Sex-Trends 2018: Heiß, skurril, fortschrittlich

Göppingen, 23. August 2018
Credit: Charles Deluvio

Göppingen, 23. August 2018 – Routine im Schlafzimmer kann ein enormer Liebeskiller sein. Dabei gibt es viele Möglichkeiten, um der Langeweile im Bett entgegenzuwirken. Pärchen können sich beispielsweise von den vielen Sex-Trends inspirieren lassen, die im Netz kursieren. Die Dating-App Jaumo (www.jaumo.com) hat die neuesten und skurrilsten Praktiken und Sex-Toys genauer unter die Lupe genommen und zeigt, was 2018 angesagt ist. Von verrückten Intimrasuren bis zu Fitness-Trackern für die Vagina ist für jeden was dabei.

Lieblings-Drink ins Schamhaar rasieren

Die altbekannten Intim-Frisuren wie Brazilian-Cut, Hollywood Cut oder Landestreifen haben ausgedient. Der  neueste Trend geht nun dahin, dass sich Frauen ihren Lieblings-Drink in die Bikinizone rasieren lassen. Prosecco-Liebhaberinnen lassen untenrum beispielsweise einen dünnen Streifen entlang des Lippenbereichs übrig, welcher wie der Stiel des Glases aussehen soll. Das Sektglas wird durch einen zusätzlichen weich geformten Streifen weiter oben dargestellt. Wer nicht unbedingt auf Schaumwein steht, kann sich alternativ auch einen Martini, ein Glas Bier oder einen Shot unter die Gürtellinie schneiden lassen.

Geschlechtsneutrales Sexspielzeug

In Zeiten von Gender-Debatten war es eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis auch endlich Sexspielzeuge geschlechtsneutral werden. Das mag für manche nicht unbedingt zusammenpassen und viele können sich wahrscheinlich darunter nichts vorstellen, doch Lovetoys für alle Geschlechter sind auf dem Vormarsch. Geschlechtsneutrale Sexspielzeuge zeichnen sich dadurch aus, dass sie verschiedene Toys vereinen, also Vibrator, G-Punkt-Stimulator und Penisring und somit von jedem nutzbar sind. Diese Innovation bringt nicht nur viel Spaß im Schlafzimmer, sie zeigt auch mal wieder, dass eben nicht alles in zwei verschiedene Geschlechter unterteilt werden muss.

Toys that talk dirty to you

Der bekannte “Dirty Talk” mag für manche antörnend und erotisierend sein. Dazu benötigt es allerdings immer zwei Personen. Was also tun, wenn man auf Dirty Talk steht, aber alleine ist? Abhilfe schafft da nun ein weiterer Sex-Toy-Trend: Spielzeug, das mit einem spricht. Ein amerikanisches Unternehmen hat ein neues Gerät für Männer auf den Markt gebracht, welches Sätze und Stöhnlaute von Pornodarstellerinnen abspielen kann. Neben Vibrationen und sinnlichen Berührungen, werden also auch akustische Reize angesprochen, wodurch ein ganz neues Masturbationserlebnis entstehen soll.

Fitness-Tracker für die Vagina

Was viele nur als Armband kennen, gibt es jetzt auch für das weibliche Geschlechtsteil: Mit speziellen Liebeskugeln kann man seine Vagina trainieren und mit der passenden App sogar seine Fortschritte tracken. Dabei werden die Kugeln in die Scheide eingeführt mit dem Ziel, diese mit den Beckenbodenmuskeln zu bewegen. Sinn dieser ganzen Sache ist es, die sogenannten PC-Muskeln im Beckenboden zu stärken, was sich wiederum positiv auf die sexuelle Leistung und auf die Intensität der Orgasmen auswirken kann.

Oralsex-Schnorchel

Sex in den Sommermonaten kann wortwörtlich sehr heiß sein, weshalb einem auf Grund der Außentemperaturen die Lust am Liebesspiel vergehen kann. Wieso nicht einfach das erotische Abenteuer ins kühle Nass verlegen? Wer beim Sex im Wasser auch darauf steht, seinen Partner oral zu befriedigen, hat nun Glück: Mit einem neu konzipierten Schnorchel für die Nase, hat man beim Tauchen den Mund frei und ausreichend Zeit um sein Gegenüber zu beglücken.

Dildo von eigenen Penis

Für einige mag dieser Trend wahrscheinlich etwas befremdlich wirken, für Paare die in einer Fernbeziehung leben, geht aber vielleicht ein lang ersehnter Traum in Erfüllung: Der Dildo vom eigenen Penis. Um diesen herzustellen gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie zum Beispiel mit einem 3D-Drucker oder einem DIY-Set für zu Hause. Letzteres ist dabei die wohl einfachste und kostengünstigste Methode, bei der man sogar seine Wunschfarbe für das Penisduplikat auswählen kann.

Fazit

Wie man sieht, sind in der Welt der Sex-Trends keinerlei Grenzen gesetzt und jedes Jahr bringt das Internet noch absurdere Neuheiten zum Vorschein. Wem diese Trends allerdings schon komisch vorkommen, kann sich in Zukunft auf noch abgefahrene Sachen einstellen: Derzeit sind Forscher beispielsweise daran, einen bionischen Lust-Chip zu entwickeln, der in das Gehirn eingepflanzt wird und dort Lustempfinden auslösen soll. Man darf also gespannt sein, was einem in naher Zukunft noch so alles erwartet.

Über Jaumo

Jaumo (www.jaumo.com) ist eine Dating-App, die von den 40 Millionen Nutzern in 180 Ländern weltweit genutzt wird, allein 2,7 Millionen davon kommen aus Deutschland. Die Dating-App steht kostenlos für iOS und Android zur Verfügung. Ziel ist es, Menschen auf der ganzen Welt miteinander zu verbinden, egal welche Art von Liebe sie suchen. Die Dating-App wurde 2011 von Jens Kammerer und Benjamin Roth in Göppingen gegründet. Das Team besteht aus 20 internationalen Mitarbeitern, die zu 100 Prozent remote arbeiten.

 
Pressekontakt
Jeannine Rust
 
+49 30 403647609
 
jeannine.rust@tonka-pr.com

Dateien zur Mitteilung

Dateien zu Jaumo

Bildmaterial zu Jaumo

Logos

Team

Screenshot

Filter VIP

Wenn Sie Medien-Material mit einer höheren Auflösung benötigen, wenden Sie Sich bitte an den oben genannten Pressekontakt.